Seite wählen

Kurz vor Weihnachten darf ich endlich einmal was handwerkliches machen 🙂 . Wir brauchen mehr Platz für die Katzen. Ein alter provisorischer Unterstellraum in dem die leeren Katzenboxen gelagert werden soll umgebaut werden. Da nirgends Platz für die in dem Raum gelagerten Sachen ist lassen wir den alten Bau erst einmal stehen und ich baue ein neues Dach darüber. Gar nicht so einfach wenn alles krumm und schief ist und nirgends ein rechter Winkel vorhanden ist.

Zusammen mit Helen, einer sehr netten Freiwilligen aus Frankreich mache ich meine ersten Wanderausflüge auf der Insel. Ich wundere mich bis heute wie man mit so kurzen Beinen so schnell gehen kann 🙂 . Ich hatte wirklich Mühe ihr Tempo durchzuhalten.

Weihnachten feiern wir Freiwilligen (zu dem Zeitpunkt waren wir 4) zusammen mit Jacky und zwei Freunden von Ihr im Wohnhaus. Linda und Jim verteilen ein paar Geschenke und Helen schenkt jedem von uns selbstgemalte Weihnachtsgrüsse.

Warscheinlich weil es ein englisches Weihnachtsfest (Jacky, Jim und Linda sind aus England) ist hat Helen den Beiwagen auf die falsche Seite gemalt 🙂 . Ein wirklich schönes Geschenk.

Neben den Arbeiten die wir hier machen gehört auch spielen mit den kleinen Katzen zu unserem Tagesplan.

Ich habe wieder den Spass am Wandern entdeckt und mache ein paar Ausflüge an der Küste lang.

Syros ist eine relativ karge, sehr steinige Insel. Die Küste ist felsig mit vereinzelten Sandstränden. Im Südlichen Teil der Insel gibt es fast keine Straßen. Bei einer Wanderung gehe ich an der Küste lang und auf dem Rückweg quer durch die Hügel. Das gestaltete sich doch etwas schwieriger als ich dachte da die Hügel teilweise sehr steil sind und es keine Pfade dort gibt. Unter anderem bin ich einem ausgetrockneten Bachbett gefolgt um wieder zurück nach Kini zu kommen.

Das Wetter in den letzten Wochen war sehr wechselhaft. Die Temperaturen lagen so zwischen 18 und 10 °C. Der Wind ist hier teilweise sehr stark und es fühlt sich kälter an als es ist.

Seit Anfang Januar sind Helen und ich die einzigen Helfer hier da Jim und Linda zurück nach England geflogen sind. Zu zweit ist es ganz schön viel Arbeit. Freie Tage gibt es erst einmal nicht.

Mitte Januar sind dann Janette und Rory angekommen. Außerdem ist edlich das Material für den Schuppen und die neuen Katzenboxen die ich bauen soll angekommen. Es macht richtig Spass mal wieder handwerklich tätig zu sein. Die Boxen habe ich dann nach zwei Tagen fertig und bin ganz zufrieden mit dem Ergebniss. Alle loben mich und ich bin selbst etwas überrascht das es so gut funktioniert hat 🙂

Heute habe ich eine kleine Tour mit dem Motorrad gemacht. Da das Wetter nicht so gut war war ich nicht so lange unterwegs. Auf der Insel bestehen die Straßen nur aus Kurven und die Aussicht ist teilweise wirklich klasse.

Ende Januar werde ich weiter nach Kreta reisen. Zuerst hatte ich mir überlegt das ich dort auch über workaway eine Arbeit suche, bin aber inzwischen davon abgekommen. 2 Monate arbeiten reicht erst mal.

Grüße aus Griechenland 🙂